‘Token Burning’ und andere Kryptobegriffe vereinfacht 2018-01-23T16:13:07+00:00

Project Description

‘Token Burning’ und andere Kryptobegriffe vereinfacht

Ein neuer Sektor bringt neue Begriffe mit sich und die Welt der Kryptowährungen ist da auch keine Ausnahme. Ein Begriff, der häufig auftaucht ist “token burning” (dt.: Token verbrennen) worunter man sich einiges vorstellen kann.

In Wahrheit ist das Konzept des „token burning“ eine raffinierte Idee, die vielen Investoren einen Vorteil bringt. Im Gegensatz zur traditionellen Finanzwelt, wo eine Erhöhung der Geldmenge einen Kursanstieg mit sich bringt, funktioniert es in der Welt der Kryptowährungen genau umgekehrt. Es gibt eine begrenzte Anzahl an Tokens und wenn diese Tokens von Investoren gekauft werden, dann verringert sich die Anzahl der verfügbaren Tokens auf dem Markt. Infolgedessen kommt es zu einer Preissteigerung des Tokens.

Da alle Transaktionen in der Blockchain verzeichnet sind, ist dies eine interessante Möglichkeit Investoren einen Mehrwert zu bieten. Die Entscheidung wann und wie Tokens zu verbrennen liegt bei den einzelnen Unternehmen.

In der einfachsten Form bedeutet „token burning“ die Vernichtung von Tokens und daher eine permanente Verringerung der Anzahl an verfügbaren Tokens am Markt. Dafür gibt es einige Möglichkeiten wie zum Beispiel der Versand von Tokens an eine Fake-Adresse (eine Adresse ohne einen Private Key) damit der Token von der Bildfläche verschwindet.

Als Experiment hat Eidoo beschlossen nach seiner ICO (initial coin offering) alle unverkauften Tokens zu verbrennen. Weitere Tokens würden verbrannt werden nachdem ein gewisser Umsatz erzielt worden ist.

Um den Prozess des “token burnings“ zu verdeutlichen:

1) Phase Eins: Nach der ICO

Der Eidoo Tokenverkauf endete am 16. Oktober nachdem insgesamt 10.708.403 Eidoo Tokens (EDO), im Gesamtwert von 27,9 Mio. USD, verkauft worden sind.

Die Gesamtanzahl war beim Verkauf auf 20 Mio. EDO beschränkt. Nach dem Verkauf befand sich die insgesamt verfügbare Menge auf 90.708.403 EDO (von 100.000.000 EDO). Das Verbrennen der Tokens, direkt nach der ICO, hat schließlich zu einem Wertzuwachs geführt, da nun weniger Tokens erhältlich sind.

 

2) Phase Zwei: Nach der Umsatzgenerierung

Eidoo konnte schon Umsätze in weniger als zwei Monaten nach der ICO erzielen. Zudem erreichte die Eidoo App, welche ihren Nutzern erlaubt Kryptowährungen zu kaufen, verkaufen, aufbewahren und handeln, mehr als 140.000 Downloads.

Wie generiert Eidoo Umsätze? Nach dem Eidoo Tokenverkauf haben viele Firmen Eidoo kontaktiert und gefragt wie Eidoo ihnen helfen könnte ihre eigene ICO zu vollziehen. Um der Nachfrage nachzukommen, präsentierte Eidoo die ICO Engine, welche es Krypto-Startups ermöglicht einfach und sicher ihre eigenen ICOs durchzuführen.

Seit der Einführung der ICO Engine am 10. November wurden schon Vorverkäufe für AidCoin und ETHLend organisiert. Der AidCoin Vorverkauf hat mehr als 4 Mio. USD für ihre ERC20 Tokens geraised. Mithilfe des Tokens soll mehr Transparenz im NGO Sektor stattfinden indem Spenden im AidChain Public Ledger öffentlich ersichtlich sind. Währenddessen hat ETHLend mithilfe von Eidoo mit seiner ICO mehr als 10 Mio. USD eingenommen.

 

Zurückkaufen und Verbrennen: Den Kreislauf der Steigerung ankurbeln

Teil von Eidoo’s Geschäftsplan ist die Vernichtung von 50% aller Tokens, die im Rahmen von Servicegebühren, inklusive der Gebühren der ICO Engine, eingenommen wurden.

Dieses “zurückkaufen und verbrennen” führt zu einer Mengenreduktion an verfügbaren Tokens und indirekt zu einem positiven Kreislauf der Wertsteigerung.

Der Nettogewinn aller Eidoo Services wird in Form von EDO Tokens von einem Public Smart Contract folgenderweise eingenommen:

  • 50% repräsentieren den Geldfluss aller Firmen, die im Eidoo Projekt involviert sind.
  • 50% sind Gutscheine für den Service. Die Gutscheine werden, nach Verwendung, von der Blockchain gelöscht und damit verbrannt.

Die derzeitig verfügbare Menge an Tokens sind im Public Smart Contract ersichtlich.

Wenn Sie also das nächste Mal sehen, dass eine Kryptofirma „token burning“ verwendet, dann wissen Sie, dass es nichts mit Feuer zu tun hat, sondern eigentlich eine clevere Art ist die Anzahl der Tokens am Markt zu verringern und dadurch den Wert für Investoren zu erhöhen.